Zeitungsberichte vom Verein Saison 2015/2016
Alle älteren Berichte wurden in`s Archiv verschoben
16.10.15

Überschaubarer Kreis

Nur 22 Mädchen und Jungs bei TTKreismeisterschaft SCHWABACH/ROTH — Die Tischtennis Kreiseinzelmeisterschaft der Jungen und Mädchen wurde von der DJK Schwabach wieder sehr gut organisiert, mit 22 Mädchen und Jungs war der Teilnehmerkreis dennoch sehr überschaubar.

In den einzelnen Klassen gingen an den Start: ein Schüler B, fünf Schülerinnen B, sechs Schüler A, keine Schülerin A, neun Spieler aus der Altersklasse der Jungen und eine Spielerin der Mädchen.

Bei den Jungen spielte in der Gruppe Jeder gegen Jeden. Um dem einzigen Mädchen die Chance zu geben, überhaupt spielen zu können, wurde sie bei den Jungen „aufgenommen“. Johannes Moder (TV Hilpoltstein) gewann vor Florian Fischer (SC 04 Schwabach) und Niklas Haarmann (TSG 08 Roth). Auf den weiteren Plätzen: Thomas Staudacher (DJK Schwabach), Stefan Burk (SC 04 Schwabach), Timmi Eberle (TV 21 Büchenbach), Gabriel Heidrich (TSV Georgensgmünd), Moritz Dreyer (SC 04 Schwabach) und Birke Röstel (FC Schwand). Das Doppel gewannen Dreyer/Fischer gegen Eberle/Moder.

Bei den sechs Teilnehmern der Schüler A war es auf den ersten drei Plätzen eine klare Sache. Es gewann Patrick Hestroffer (1.FC Schwand) vor Martin Meyer und Manuel Ullinger (beide Georgensgmünd). Alle weiteren Teilnehmer kamen vom 1.FC Schwand und hatten die gleiche Punktzahl so dass die Satzdifferenz folgende Reihenfolge ergab: Sebastian Hofmann vor Marvin Dietzel und Tim Schweinzer. Sieger im Doppel wurde Meyer/Schlierf (Gmünd) gegen Hestroffer/Hofmann (Schwand). Elias Schlief, eigentlich Schüler B, spielte bei den ASchülern mit.

In dem ausgeglichenen Fünferfeld der Schülerinnen B wurde Tanja Burk (SC 04 Schwabach) ohne Niederlage Siegerin vor Julia Janke (SC 04). Natascha Eberle (TV Büchenbach), Laura FernandezHabermann (SV Rednitzhembach) und Helena Dzeik (FC Schwand) folgten auf den Plätzen. Das Doppel gewannen Burk/Janke gegen FernandezHabermann/Dzeik.

Die ersten Drei jeder Konkurrenz qualifizierten sich für die BezirksEinzelmeisterschaft. Sie findet am Sonntag, 15.November, beim SC Adelsdorf statt.

TT

Die TischtennisKreiseinzelmeisterschaft der Jugend wurde von der DJK Schwabach ausgerichtet. Unser Bild zeigt die Erstplatzierten der verschiedenen Konkurrenzen nach der Siegerehrung. Foto: Ernst Reinel er

19.09.15

Sitzmanns Routine entschied

Als Saisonvorbereitung führte die Tischtennisabteilung der TSG 08 Roth eine Vereinsmeisterschaft der Herren durch. Unter den zehn Teilnehmern setzte sich die Routine von Florian Sitzmann, der im Endspiel Jürgen Ploner besiegte. Einen spannenden Kampf gab es um den dritten Platz. Dietmar Merkl verlor gegen den Kämpfer Boris Voß in der Verlängerung des fünften Satzes. Der verletzte Titelverteidiger Heinz Dieter Beier belegte den fünften Platz vor Rainer Sonntag. Die Aufteilung in die einzelnen Leistungsklassen ergab folgende Reihenfolge: BKlasse: Florian Sitzmann, Dietmar Merkl, Werner Tecker; CKlasse: Jürgen Ploner, Heinz Dieter Beier, Rainer Sonntag; DKlasse: Boris Voß, Werner Knöfel, Andreas Kielann, Frank Renner.

TT

  Foto: Reinel

Bayernliga ohne TSG
ROTH – Die TSG 08 Roth hat ihre TischtennisMädchen aus der Bayernliga abgemeldet. Die Spielerinnen sind in die Frauenklasse hochgerückt. Der Unterbau war nicht stark genug für die höchste Liga. So erging es mehreren Vereinen. Der Verband hat jetzt nur noch eine SiebenerLiga.

18.09.15

Schrumpfungsprozess aufgehalten
Tischtenniskreis Roth: Zahl der Mannschaften im Spielbetrieb ist konstant geblieben

ROTH — Der Tischtenniskreis Roth geht mit 136 Mannschaften in die neue Saison. Wie der Kreisvorsitzende Dr. Michael Baier auf dem Kreistag berichtete, ist damit die Zahl der gemeldeten Mannschaften erstmals seit Jahren nicht weiter gesunken, sondern stabil geblieben. Er betonte, dass die gemeinsame Aufgabe für die Zukunft darin bestehe, den Kreis Roth zu stärken, da alle Unzulänglichkeiten in den Untergliederungen von der Verbandsspitze kritisch beobachtet werden.
Nachdem immer noch keine Kreisfachwarte für den Jugendsport gefunden wurden, appellierte er an die Vereine, sich doch um geeignete Personen zu kümmern. Der Zufall wollte es, dass sich dann aus den Reihen der Anwesenden jemand fand, ein Amt zu übernehmen. Hans v. KleistRetzow von der DJK Schwabach wurde daraufhin zum Kreisfachwart für den JugendEinzelsport berufen. Ein Kreisjugend und ein Kreismädchenwart werden weiterhin gesucht.
 
Im Braunschweiger System
Bereits in dieser Runde wird im Nachwuchsbereich des BTTV das Braunschweiger Systems angewandt. Hier kann, entgegen der bisherigen Mannschaftsstärke von vier Spielern, auch regulär mit drei Spielern angetreten werden, ohne dass es zu kampflosen Begegnungen kommt. Dieses System kommt bei den Mannschaftsmeisterschaften der Schülerinnen A und B auf Kreis, Bezirks und Verbandsebene in der Variante „Drei gegen Drei' zum Einsatz.
Fachwart Klaus Lewey gab die Pokalauslosung für den Kreis Roth bekannt, es ist im Verwaltungsprogramm clickTT für alle Vereine einsehbar. Die Pokalendspiele der Damen, Herren, Mädchen und Jungen finden an einem gemeinsamen Termin am 13. Februar in Roth statt. Am gleichen Tag wird im Vorfeld ebenfalls in Roth der Kreisentscheid für die MiniMeisterschaften ausgetragen.
Ebenfalls ausgelost wurde das Heimrecht für die Relegation. In der ersten Runde hat der Tabellenzweite der 2. Kreisliga Nord Heimrecht gegen den Südzweiten. Gegen den Sieger hat dann der Relegationsteilnehmer der 1. Kreisliga Heimrecht.
Heike Kerner (TV Hilpoltstein) erhielt die Ehrennadel des BTTV in Gold mit kleinem Kranz für ihre 30jährige Tätigkeit. Der Ehrenpokal des TTKreises Roth für besondere Verdienste um den Tischtennissport wurde an Herrn Hans von KleistRetzow (DJK Schwabach) überreicht. er
15.08.15
TT
22.07.15

Bratpfanne im Wasser
Originelle Schläger beim Tischtennisfest im Freizeitbad


ROTH — Tischtennis geht auch im Wasser, das wurde am Samstag eindrucksvoll bei „Tischtennis im Freibad“ der Tischtennisabteilung der TSG 08 Roth in Zusammenarbeit mit den Rother Stadtwerken bewiesen.
Die kurzweilige Veranstaltung für Jung und Alt musste zwar zwei Mal wegen schlechten Wetters verschoben werden, aber diesmal waren die Voraussetzungen hervorragend — wenn man von der einen oder anderen Windböe absieht, die die Flugbahn der kleinen Bälle dann doch etwas beeinflusste.
 
 Ziemlich verdutzt
Aber egal, nicht um Punkte, sondern um den Spaß an der Sache ging es dabei, und so wurde nicht nur auf der „klassischen“ grünweißen Tischtennisplatte gespielt, sondern mitten im Wasser inmitten der anderen Badegäste, die verständlicherweise ziemlich verdutzt drein sahen.
Dafür wurde bei vielen „Neulingen“ die Neugierde geweckt, selbst den Schläger in die Hand zu nehmen, der an dem Tag ebenfalls nicht unbedingt der klassischen Form entsprechen musste. So gab es Herz oder schlangenförmige Schläger, sogar mit einer Bratpfanne wurde gespielt.
Darüber hinaus kam ein Tischtennis Roboter zum Einsatz und eine Torwand. Wer sie oft genug traf, durfte sich über einen Essensgutschein des FreibadKiosks, eine Strandmatte oder einen anderen Preis freuen – gesponsert von den Stadtwerken. Ob im Wasser, mit der Bratpfanne oder gegen den Roboter – an diesem Nachmittag gab es nur Gewinner im Freizeitbad. tts

TT

Tischtennis funktioniert auch im Wasser — wie die jungen Damen beim Fest im Rother Freizeitbad unter Beweis stellten. Foto: Tobias Tschapka

 

18.07.15

Treffsicherheit und Geschicklichkeit mit dem TischtennisBall


 Geschicklichkeit und Konzentration zeigten die Schüler der Klassen zwei und drei der Grundschule Gartenstraße beim Erwerb des Tischtennisabzeichens. Die ehrenamtlichen Helfer der TTAbteilung der TSG 08 Roth bauten sechs verschiedene Stationen auf, an denen die Schüler Punkte in Form von Sternen sammelten. Ballkontrolle, Geschicklichkeit, Balance, Platzierung, Zielund Effet waren zu zeigen. So mussten die Kinder den Ball auf dem Schläger abwechselnd mit Vor und Rückhand tippen, auf den Schläger legen und durch Stangen Slalom laufen, zwölf Bälle in Zielfelder treffen, ihn achtmal in einen drei Meter entfernten Kasten direkt oder mit einmaliger Bodenberührung schlagen. Am schwierigsten war es, das Zelluloid so zu treffen, dass es nach dem Bodenkontakt wieder zum Spieler zurückrollt. Die gesammelten Sterne wurden addiert, je nach Zahl der Sterne wurde eine Urkunde ausgestellt mit der Bewertung „talentiert“, „gut“ und „sehr gut“. Der Tischtennistag bereitete den Lehrkräften, die auch ihr Können erproben durften, und natürlich den Kindern viel Freude. Das eine oder andere versteckte Talent unter den Schülern wurde dabei entdeckt. Die Verantwortlichen der Tischtennisabteilung der TSG 08 Roth hoffen, diese für ihren Sport zu gewinnen. er/Foto: Götz

TT

 

 
 

Anschrift

TSG 08 Roth Tischtennisabteilung
Industriestrasse 26
91154 Roth



Hauptverein

www.TSG 08 Roth.de

Kontaktieren Sie uns

Ernst Reinel
Tel:   09171-7892
Mail: E-Mail an tischtennis@tsg08roth.de



Impressum


Besucherzaehler
stand 12.11.2015